Forschungshorizont

Die Archive von Suhrkamp und Insel, die mit einem Umfang von mehr als 10.000 Archivkästen die bisher üblichen Größenordnungen quantitativ wie qualitativ überschreiten, fordern einen Forschungshorizont jenseits dokumentarischer Bestandsabbildung und einer Verlagsgeschichtsschreibung im buch- und unternehmensgeschichtlichen Sinne. Die Externalisierung des Gedächtnisses eines literarisch wie theoretisch so herausragenden Verlags im Archiv eröffnet die Chance, Literatur- und Ideengeschichte, die Beschreibung intellektueller Praktiken und Bewusstseinslagen in einem internationalen Rahmen neu zu denken. Zusammen mit der Fülle der Bestände des Deutschen Literaturarchivs Marbach lässt sich das Archiv als eine reichhaltige Quelle für die Gegenwart begreifen.

Leitfragen

Reflexionshorizont