Morten Paul

Universität Konstanz
E-Mail: morten.paul@uni-konstanz.de

Dissertationsprojekt: „[...] daß das große Opus verdächtig ist“. Die Vermitteltheit der Theorie (1966-1985)

Gegenstand des Promotionsvorhabens ist die Untersuchung der Buchreihe Theorie des Suhrkamp Verlags vor dem Hintergrund der Herausbildung eines post-philosophischen geisteswissenschaftlichen Paradigmas in der BRD, das ab Mitte der 70er Jahren mit dem Kollektivsingular Theorie bezeichnet wird und sukzessive in allen geistes- und sozialwissenschaftliche Disziplinen zum Gegenstand von Kontroversen wird. Im Zentrum des Projekts steht dabei die Frage nach der gesellschaftlichen Relevanz theoretischer Texte. Diese Frage soll von der Geschichte der Reihe als Buchreihe her gedacht und mittels der Rekonstruktion der Konzeption, Gestaltung, Produktion sowie Distribution der Reihe analysiert werden. Das Vorhaben begreift diese Praktiken als Vermittlung und erschließt sie damit in ihren Implikationen für eine Theoretisierung des Verhältnisses von Theorie und Praxis. Der Begriff Vermittlung erlaubt es, dieses Verhältnis in zweifacher Hinsicht zu betrachten: Erstens wird das Verhältnis von Theorie und der theoretischen Praxis, die ihr ihre (Buch-)Form gibt, untersucht. Zweitens wird gefragt, in welcher Weise diese Praxis und die von ihr hervorgebrachte Form die gesellschaftliche Wirksamkeit der Theorie mitbestimmen. Beide Betrachtungsweisen legen eine medienhistorische Dimension von Vermittlung nahe. Die bisher kaum untersuchte Materialität von Theorieproduktion wird damit zu einem bestimmenden Faktor in der Beantwortung der Forschungsfrage.

Kurzbiographie

Seit 2012
Doktorand im Suhrkamp-Forschungskolleg / Wissenschaftlicher Angestellter, Universität Konstanz (Prof. Dr. Bernd Stiegler)

2010-2011
Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes

2008-2011
Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes

2006-2011
Studium der Fächer Deutsche Literatur, Philosophie, (B.A.) Kulturwissenschaft (M.A.) in Konstanz, Athen und London

Veröffentlichungen

AlternativeRepublikTumult. In: Kultur & Gespenster 19, 2017 (gem. mit Philipp Goll u. Moritz Neuffer) (im Erscheinen).

Für den Gebrauch zubereitet. Die Theorie-Werkausgabe Georg Wilhelm Friedrich Hegel im Suhrkamp Verlag. In: Kodex. Internationale Buchwissenschaftliche Gesellschaft. Jahrbuch 5 (2015), S. 45-65.

Distanzgesten. Ein Gespräch über das Zeitschriftenmachen mit Ulrich Raulff und Wolfert von Rahden. In: Grundlagenforschung 1 (2014), S. 64-87 (gem. mit Moritz Neuffer). (Online: http://1.grundlagenforschung.org/GF1_Rahden_Raulff.pdf)

suhrkamp wissen. Anatomie einer gescheiterten Reihe. In: Zeitschrift für Ideengeschichte VIII/1 (2014), S. 118-126 (gem. mit Tobias Amslinger, Marja-Christine Grüne, Anke Jaspers, Charlotte Weyrauch u. Claudia Zilk).

Theorieproduktion als Vermittlungsproblem. Die Buchreihe ›Theorie‹ (1966-1986). In: Geschichte der Germanistik 43/44 (2013), S. 143-145.

„[...] nämlich Michel Foucault, von dem der Autor in den letzten Jahren immer wieder lernen konnte“. Zum Gebrauch der Foucaultschen Texte durch Giorgio Agamben. In: Kulturrevolutionen 64 (2013), S. 51-57.

Vor der Theorie. Jacob Taubes als Verlagsberater. In: Zeitschrift für Ideengeschichte VI/4 (2012), S. 29-34.

Redundante Wiederholungen, wiederholte Redundanzen. Ein Lektürevorschlag zu Rolf Dieter Brinkmanns Schnitte. In: Markus Fauser (Hrsg.): Medialität der Kunst. Rolf Dieter Brinkmann in der Moderne, Bielefeld 2011, S. 193-212.

Herausgeberschaften

Das kleine rote Buch. Die ‚Mao-Bibel‘ und die Bücher-Revolution der Sechzigerjahre, Berlin 2017 (gem. mit Anke Jasper u. Claudia Michalzki) (im Erscheinen).

Die wissenschaftliche Zeitschrift und ihr Wert (=Grundlagenforschung 1), Berlin 2014 (gem. mit Felix Vogel) (online: http://www.grundlagenforschung.org/1-Die-wissenschaftliche-Zeitschrift-und-ihr-Wert)

Architekturen unserer Arbeit (=Grundlagenforschung 2), Hamburg 2016 (gem. mit Felix Vogel) (online: http://www.grundlagenforschung.org/2-Architekturen-unserer-Arbeit)

Rezensionen

Raute als Rubbellos. Zu Armen Avanessian: Überschrift. Ethik des Wissens - Poetik der Existenz. Auf: Theoriekritik.ch, 16.1.2015 (Online: http://theoriekritik.ch/?p=1234)

Gilles, ich will ein Kind von dir, und es soll Dark heißen. Zu Andrew Culp: Dark Deleuze,
in: Jungle World, 13.4.2017 (Online: https://jungle.world/artikel/2017/15/gilles-ich-will-ein-kind-von-dir-und-es-soll-dark-heissen)

Der Philosoph im Pullover. Zu Alexander Garcia Düttmann: Gegen die Selbsterhaltung. Ernst und Unernst des Denkens. Auf: Theoriekritik.ch, 8.2.2017 (Online: http://www.theoriekritik.ch/?p=3195)

Lehre

WiSe 2014/2015, Universität Konstanz:
Was ist ein Buch? (What is a book?)

WiSe 2013/2014, Universität Konstanz:                                                               
Der Text, in der Theorie. Zu einem Grundbegriff der Literaturwissenschaft (Texts on text. Introduction to a basic category of literary studies)